Samstag, 31. Januar 2015

Winterspaziergang am Rathaus von Hannover

Ich mag den Winter - wirklich! Leider hatten wir in diesem bisher nur wenig Schnee. Und wenn es geschneit hat, war das schöne Weiß in zwei, drei Stunden wieder weg. Deshalb heir eine kleine Erinnerung an einen richtigen Winter im Maschpark.


Die meisten Leute, die das Rathaus von Hannover zum ersten Mal sehen, halten es für ein Schloss. Und wenn sie dann noch hören, dass es "neue" Rathaus ist (im Gegensatz zum alten, das in der Altstadt steht), können sie es kaum glauben. Es ist auf 6026 Buchpfählen auf sumpfigem Boden errichtet, 97 Meter hoch und wurde 1913 von Kaiser Wilhelm II eingeweiht. Mit einem Bogenaufzug kann man auf die Kuppel fahren und bei guter Sicht bis in den Harz sehen.

Seine ganze Pracht entfaltet das Rathaus - wie oben gezeigt - als Panorama von der Rückseite, vom Maschpark aus also. Gehen wir aber erst noch ein kleines Stück näher, um ein paar Details anzusehen.




Die weiße Fläche ist eigentlich ein kleiner See, um den man zu jeder Jahreszeit einen schönen Spaziergang machen kann.  

 
Gehen wir also los.


Wenn man sich etwa an dieser Stelle vom See abwendet und umdreht, hat man einen schönen Blick durch die Bäume aufs Landesmuseum:


Bald kommt man zu dieser Brücke, die bis vor Kurzem noch zugehängt war mit "Liebesschlössern", jetzt aber glücklicherweise wieder davon befreit ist.


Kaum über die Brücke, haben wir bald die schönsten Ausblicke aufs Rathaus.


Ein bisschen näher ran:


Oder ein bisschen verwunschen:


Noch ein Detail, damit wir nicht vergessen, wie spät es ist:


Und langsam zieht sich der Himmel zu.


Auch von vorn, vom Trammplatz aus, macht das Rathaus eine gute Figur.


Am Trammplatz steht diese schmucke Laterne.


Ein letzter Blick zurück ...


... und dann schnell rein ins Warme für eine Tasse Tee, Kaffee oder Schokolade!